Thomas Strittmatter Drehbuchpreis 2023

Noch bis 13. Oktober 2022 können Drehbuchautorinnen ihre deutsch- oder englischsprachigen Drehbücher bei der MFG Filmförderung für den mit 20.000 Euro dotierten 25. Thomas Strittmatter Drehbuchpreis einreichen.
02.11.2022 •
Betreff: Branche, Filmschau
MFG

Noch bis 13. Oktober 2022 können Drehbuchautorinnen ihre deutsch- oder englischsprachigen Drehbücher bei der MFG Filmförderung für den mit 20.000 Euro dotierten 25. Thomas Strittmatter Drehbuchpreis einreichen.

Die Arbeiten müssen eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen: Die Handlung des Buches muss in Baden-Württemberg lokalisiert sein. Die Bewerberinnen müssen ihren ersten Wohnsitz in Baden-Württemberg oder einen wesentlichen Teil ihrer Biografie in Baden-Württemberg verbracht haben. Eingereicht werden können Drehbücher aller Genres. Die Vorlage muss für einen abendfüllenden Spielfilm geeignet sein, die zum Zeitpunkt der Preisverleihung im Rahmen der Berlinale im Februar 2023 noch nicht verfilmt wurde. Die für den Wettbewerb eingereichten Drehbuchexemplare dürfen keine Namen oder Copyright-Vermerke vom Verfasser aufzeigen, sondern für die Jury anonymisiert sein. Eine exzellente Fachjury entscheidet: Julia von Heinz, Jochen Laube und Sabine Steyer-Violet. Die Jury wählt zunächst drei Nominierte aus. Diese erhalten bereits für die Nominierung eine Prämie von 2.500 Euro und werden zur Preisverleihung in die Berliner Vertretung des Landes Baden-Württemberg während der Berlinale eingeladen. Bei dieser feierlichen Gala am 22. Februar 2023 wird der oder die Gewinner*in bekanntgegeben, der/die den Thomas Strittmatter Preis aus den Händen von MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen und eines Vertreters oder einer Vertreterin der Landesregierung Baden-Württembergs erhält.

Die Auszeichnung ist nach dem badischen, jung verstorbenen Autor Thomas Strittmatter (1961 bis 1995) benannt und mit 20.000 Euro Preisgeld die bundesweit höchste Prämie im Bereich Drehbuch. Das Preisgeld ist frei verfügbar. Preisträgerin des Thomas Strittmatter Preises 2022 war die Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg, Chiara Fleischhacker, für ihr Drehbuch mit dem Titel ‚Vena‘.

Weitere Informationen unter www.film.mfg.de.